Herzlich Willkommen in der Pfarre Unterach

Videos vom Begräbnis unseres Altpfarrers Karl Six sind hier zu sehen. Danke an Fini Reisenhofer 

Der Pfarrgemeinderat wünscht Frohe Weihnachten. 

Die Sternsinger Aktion entfällt 2021 leider. Die Sternsinger übermitteln hiermit ihren Segen und bitten um eine Spende.

Pfarrbrief Winter 2020

Pfarrbrief_Winter 2020.png

 

Die Pfarre Unterach trauert um unseren Altpfarrer Karl Six, der am 8. Dezember 2020 im 88. Lebensjahr verstorben ist. Hier ist die Parte

Fotos vom Begräbnis im engsten Kreis gibt es hier  (© Fini Reisenhofer)

Karl_Six_2019.png

Foto von seinem 60 jährigem Priesterjubiläum 2019 (© E. Unteregelsbacher)

Wir beten für unseren Verstorbenen KSR Pfarrer Karl Six an folgenden Tagen den Rosenkranz:
Sonntag, 13.12.2020 19:00 Uhr Ortsteil Au/See
Montag, 14.12.2020 19:00 Uhr Ortsteil Buchenort
Dienstag, 15.12.2020 19:00 Uhr Dorf
Tagsüber besteht die Möglichkeit, sich im Totenhaus, beim Verstorbenen zu verabschieden. Ein Kondolenzbuch liegt auf.

Begräbnis:
Aufgrund der strengen Corona-Bestimmungen ist die Teilnehmerzahl beim
Begräbnis auf 50 Personen beschränkt (Verwandtschaft, Klerus, Vertreter der
Öffentlichkeit)!
Es darf sich laut Diözese während der Feierlichkeiten niemand am Friedhof
oder rund um die Kirche aufhalten.

Liebe Unteracher/innen!

Wir bitten um Verständnis und eure Unterstützung.

Auch uns, vom Pfarrgemeinderat, wäre es lieber, wenn wir gemeinschaftlich
unseren „Altpfarrer“ Karl Six die letzte Ehre erweisen könnten.
Sobald es die Lage erlaubt, werden wir gemeinsam als Pfarre das feierliche Requiem nachholen.

Beten wir in unseren Familien für den lieben Verstorbenen!

Vergelt’s Gott

 

 

Die Gottesdienste finden wieder statt. Nähere Infos dazu in der Wochenordnung (rechts).

 

Nächster Kanzleidienst: Dienstag, 15. Dez. 2020

 

Die Pfarre Unterach schreibt die Stelle eines/einer PfarrsekräterIn aus, nähere Infos gibts hier 

Anmeldungen zur Firmung 2021 können hier heruntergelden werden, bitte auch die Einverständniserklärung für Fotos ausfüllen und abgeben

Anmeldungen sind bis Weihnachten möglich. 

Möchten Sie die Wochenordnung per Mail, so schreiben Sie an die Pfarrkanzlei: 

adr_0.PNG

 

Regelmäßige Gottesdienste in der Pfarre Unterach finden Sie rechts. Die aktuellen Gottesdienste der kommenden Woche stehen ebenfalls rechts unter Wochenordnung.  Eine Vorschau auf die Gottesdienste der nächsten Monate gibts hier: Termine 

 

Im Jahr 2020 sind die Grabmieten wieder zu entrichten. Wir bitten Sie, die Gebühren in der Pfarrkanzlei zu bezahlen oder nach einer Aufforderung mit einem Erlagschein, die Gebühren sind hier ersichtlich.

                                                          

Archiv der Pfarrbriefe:   

 2020  Anker_Herbst2020.jpg  Pfarrbrief Sommer 2020_k.png    Corona Info.PNG        Anker Frj_2020.PNG    2019  Anker_Winter_2019.jpg    pfarrbrief_herbst2019.PNG    Pfarrbrief Sommer  2019.png        2018              Pfarrbrief Sommer 2018.PNG            

2017    

                  

 

Gottesdienste rund um den Attersee: 

 

 

Geschichte der Pfarre Unterach 

Die um 990 enstandene Kirche in Unterach war vermutlich ein aus Holz errichtetes Kirchlein das dem Hl. Bartholomäus geweiht wurde. Der erste schriftliche Hinweis auf die Pfarre Unterach findet sich in einer Kaufurkunde für Gut Vaschang gegen Ende des 14. Jhds. In der zweiten Hälfte des 15. Jhds. dürfte der gotische Vorgängerbau der heutigen Kirche entstanden sein, von dem sich im Kern noch das Presbyterium (Altarraum) erhalten hat.

Pfarrkirche Unterach
Die anfänglich katholische Pfarre entwickelte sich nach der Reformation bis zur 2. Hälfte des 16. Jhds. zur vollständig protestantischen, der erste namentlich bekannte Pastor Hans Eysele (1570-1581) errichtete 1573 den Pfarrhof, an dessen Stelle auch der heutige, 1978 neu erbaute Pfarrhof steht.
Offizielle Rekatholisierungsbemühungen führten 1600 zur Einsetzung eines katholischen Geistlichen und seit den 30er Jahren des 17. Jhds. ist die Pfarre wieder mehrheitlich katholisch. Der 1633 renovierte Kirchenbau wurde im späten 18. Jhd. im Langhaus wesentlich vergrößert, 1783 wurde das bestehende Gotteshaus errichtet und gegen Ende des 19. Jhds. renoviert und um die Lourdeskapelle erweitert. Die jüngste Renovierung begann 1984 und wurde 1987, rechtzeitig vor dem 1000jährigen Jubiläum der Pfarre 1990, fertiggestellt.